Immer wieder stoßen wir an unsere Grenzen – oder meinen es zumindest. Unser Verstand gaukelt uns das vor. Wenn wir ganz still werden, können wir in uns eine andere Stimme hören, die etwas ganz Anderes sagen will.

himmel1picFür mich wurde in den letzten drei Seminaren klar, wie wichtig es ist, all unser Handeln mit Gelassenheit und Ausgeglichenheit anzugehen. Es geht in einer Behandlung, bei einer Technik, die man erlernt, nicht um mich, sondern um den Menschen, der zu mir kommt. Je sanfter eine Technik, desto mehr tritt der Mensch mit seinen Bedürfnissen, egal ob körperlicher oder emotionaler Ursache, zum Vorschein.

Manchmal braucht es nur Menschen, die einem am richtigen Ort und zur richtigen Zeit begegnen, und schon entsteht etwas Wunderbares.

Albert ist dabei immer für Überraschungen gut – so auch dieses Mal.

Mit einem weinenden Auge haben wir uns vom alten Seminarhaus verabschiedet. Weil es uns ans Herz gewachsen ist und mit ihm auch die vielen Teilnehmer, die sich in all den Jahren mit uns auf den Weg gemacht haben, immer auf der Suche nach Gesundheit in uns.

Mit einem strahlenden Auge gehen wir nun diesen besonderen Weg an einem anderen Ort weiter – mit neuen Gesichtern und spannenden Themen. Es lohnt sich, das kann ich aus Überzeugung sagen. Meine Begeisterung wächst von Treffen zu Treffen.

Mit überarbeiteten Skripten, neuen Ordnern, begann Anfang 2016 eine weitere Seminarreihe.

Sein Wissen über Gesundheit, das Leben an sich und über Erfahrungen aus seinem Praxisalltag gibt Albert auf unvergleichliche, einfühlsame und verständliche Art weiter – eben auf seine Weise! Als Teilnehmer fühlt man sich jedes Mal so, als gehe man reich beschenkt nach Hause. Wenn man ihm beim Behandeln zusieht, ihm zuhört, dann kann man sich treiben lassen. Es wird nie langweilig, die Zeit vergeht wie im Flug.

Wir lernen wie wichtig es ist, im Leben, bei der Arbeit und im Denken und Handeln beweglich zu bleiben, das ganze Tun wieder und wieder zu hinterfragen und offen zu sein für das, was vor uns liegt.

Von Mal zu Mal werden die vermittelten Behandlungstechniken verfeinert. Manches fühlt sich an wie Magie, und wenn ich in die Augen der Teilnehmer schaue, kann ich darin großes Stauen erkennen. Manchmal aber auch ein paar kleine Fragezeichen. Doch ich kann Euch versichern, Albert versucht jedes Fragezeichen auszuräumen.

Auf den Seminaren fühle ich mich meist wie mitten in einem spannenden, packenden Krimi. Manchmal wie auf einer magischen Reise. Kaum ist eine Technik annähernd verinnerlicht, wird man eines Besseren belehrt. Hinsichtlich dessen, dass das nur die Basis für noch leichteres, feineres und später energetisches Arbeiten war. Wir werden auf eine neue Fährte gelockt.

Wir bestehen nun mal nicht nur aus unserem physischen Körper, sondern aus viel mehr. Nur wenn wir lernen, mit allen Elementen zu arbeiten, wird die Balance in uns hergestellt.

Begegnen wir der unsichtbaren Bewegung in uns, trennen wir nicht mehr das Unsichtbare vom Sichtbaren, dann führt uns das ein Stück weiter auf dem Weg zu ganzheitlicher Gesundheit. Das ist für mich die Erkenntnis der neuen Seminarreihe.

kugel2picWir durften lernen, dass die Ursache manch körperlicher Probleme oft schon in unserer Vergangenheit liegt. Mit diesem Wissen und Verständnis lässt sich eine ganz andere Basis zu unseren Klienten aufbauen. Ich fühle mich dadurch ermutigt, vieles neu zu hinterfragen, neu zu überdenken. Die Vergangenheit hat uns geprägt, doch wir haben im Hier und Jetzt die Möglichkeit, etwas zu verändern.

Wie kann ich ein Becken einrichten, ohne den Klienten zu berühren? Was berühre ich? Fühlt der Klient das, was ich mache? Wie erkläre ich meinem Klienten, was ich gerade tue, was feinstoffliches Arbeiten bedeutet?

Das waren oft Fragen, die in den Raum gestellt wurden. Fragen, die sich beim Demonstrieren in den Gesichtern der Teilnehmer wieder spiegelten. Albert lässt diesen Fragen Raum und versucht zu erklären – lässt manches aber auch einfach  seinen Weg gehen. So entstehen eigene Meinungen und Überlegungen, eigene Überzeugungen und individuelle Lösungen.

Gerade in der heutigen Zeit ist es für Menschen, die mit Menschen arbeiten so wichtig, sich diesen Themen zu stellen. Dadurch kann und darf sich effektive und dauerhafte Gesundung ausbreiten.

Wer nicht stehen bleiben will, sondern bereit ist, über den Tellerrand hinaus zu schauen, für den sind diese Seminare genau richtig. Seminare, die zum Nachdenken anregen, zum Weiterdenken. Sie ermutigen uns, das große Ganze zu betrachten, dem Menschen in seinem ganzen Sein zu begegnen. Jeder kann dabei seinen ureigenen Gesundungsweg finden und so sein eigenes Kapitel in diesem spannenden Buch, mit dem Titel Gesundheit, schreiben.

Auch die Abendstunden brachten stets Neues. Dieses Mal „Energy Gelenking“: Bewegungstechniken, die uns als Behandler gut tun, uns lebendig und beweglich halten, die wir aber auch unseren Klienten als Hausaufgaben mitgeben können. Da sieht man beim Einen oder Anderen schon mal eine Schweißperle über die Stirn kullern.

Am meisten freue ich mich immer, bei jedem Seminar Teil einer großen Familie zu sein. Auch beim nächsten Mal möchten wir gerne wieder viele neue Familienmitglieder, aber auch viele alte Bekannte in unserer Runde herzlich willkommen heißen.

Nun mache ich mich auf den Weg in die Natur, spaziere an der schönen Wertach, wo ich Kraft tanke, mit allen Sinnen genieße und die vielen Erlebnisse der letzten Seminare auf mich wirken lasse. Schnell wird mir wieder klar, wie sehr ich mich schon auf das nächste Treffen freue.

herz3pic   Herzensgrüße von Petra